Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

Die hier angeführten allgemeinen Geschäftsbedingungen (in Folge AGB genannt) gelten für sämtliche Dienstleistungen und auch Warenlieferungen der Auftragnehmerin 

Sarah Wallner Homesome Organized

Landskroner Straße 38A

53474 Bad Neuenahr

(in Folge Professional Organizer genannt) und dem Auftraggeber (in Folge Kunde genannt). Sofern nichts anderes vereinbart, gelten diese Geschäftsbedingungen als maßgeblicher Vertragsbestandteil des zwischen dem Professional Organizer und dem Kunden geschlossenen Auftrags. Der Professional Organizer ist berechtigt, die ihr obliegenden Aufgaben ganz oder teilweise durch Dritte erbringen zu lassen. Die Bezahlung des Dritten erfolgt ausschließlich durch den Professional Organizer selbst. Es entsteht kein wie immer geartetes direktes Vertragsverhältnis zwischen dem Dritten und dem Kunden.

 

2. Vertragsgegenstand

2.1. Der Professional Organizer führt Dienstleistungen laut Angebot durch. Zudem werden Webinare, Workshops, Materialkäufe als Kauf über die Website https://www.homesomeorganized.de oder in direkter Absprache ermöglicht. 

2.2. Ein subjektiv erwarteter Erfolg des Kunden kann nicht garantiert werden. Gegenstand des Vertrags ist daher die Erbringung der vereinbarten Beratungsleistung, nicht die Herbeiführung eines bestimmten Ziels/Erfolgs des Kunden.

 

3. Vertragsabschluss

3.1. Der Vertragsabschluss erfolgt schriftlich oder mündlich ab Terminvereinbarung zwischen Professional Organizer und Kunden oder bei Bestellung über https://www.homesomeorganized.de

3.2. Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit dem oben genannten Professional Organizer zustande​.

3.3. Die Präsentation der Dienstleistungen auf der Internetseite stellen kein rechtlich bindendes Vertragsangebot dar, sondern sind nur ein unverbindliches Angebot an den Kunden, Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen.​

3.4. Der Kunde hat keinen Anspruch auf

Abschluss eines Vertrages. Der Professional Organizer kann Angebote eines Kunden zum Abschluss eines Vertrages ohne Angabe von Gründen ablehnen.

 

4. Preise, Abrechnung

A) Ordnungscoaching & DIY-Konzept

4.1. Die Dienstleistung wird mit einer Anzahlung von 50% des jeweilig vereinbarten Gesamtpreises laut Angebot per Vorkasse gebucht und rechtswirksam. 

4.2. Der Angebotspreis ist 10 Werktage ab Zustellung gültig. Nach Ablauf der Frist ohne Rückmeldung des Kunden gilt das Angebot als abgelehnt.

4.3.1. Beim Ordnungscoaching gilt der Stundenpreis grundsätzlich gemäß erstem Angebot, sofern dieses laut 4.2. bestätigt wurde. Sie werden allerdings nach tatsächlichem Aufwand verrechnet und können von der angegebenen Stundenanzahl im Angebot abweichen.

Die Kosten für die benötigten Ordnungshelfer werden im Anschluss berechnet, dem Kunden aber vorab kommuniziert (ohne Preisgarantie, da von Drittanbietern).

4.4. Bei Projekten, die sich über mehrere Wochen ziehen ist der Professional Organizer berechtigt Zwischenrechnungen zu stellen.

4.5. Der Kunde hat den Endbetrag gemäß Rechnung nach Erhalt derselben binnen 10 (zehn) Werktagen zu begleichen.

B) Webinare, Stundepakete & sonstige Onlineangebote (Shop)

4.6. Sind direkt bei Bestellung zahlbar.

C) Allgemein

4.7. Alle Preise sind in Euro angegeben.

4.8. Alle Preise sind Bruttopreise, aufgrund der Kleinunternehmerregelung fällt keine gesetzliche Umsatzsteuer auf die Dienstleistung vom Professional Organizer an. Allerdings gilt dies nicht für die Materialzukäufe, diese werden auch in brutto angegeben, die Umsatzsteuer wird entsprechend vom Professional Organizer abgeführt.

4.9. Die Rechnungszustellung erfolgt per E-Mail an die dem Professional Organizer vom Kunden mitgeteilte E-Mail-Adresse.

 

5. Fahrtkosten & Parkgebühren

5.1. Die Fahrtkosten werden im Vorhinein abgesprochen.

5.2. Die Parkgebühren fallen zu Lasten des Auftraggebers.

5.3. Für Einsatzorte mit einer Entfernung über 50 km vom Firmensitz, gilt eine Mindesteinsatzdauer von 5 Stunden pro Einsatz und es werden zusätzlich zum Kilometergeld noch die halbe Wegzeit an Fahrtkosten verrechnet.

 

6. Warenlieferung

6.1. Äußert der Kunde den Wunsch, dass Ordnungshelfer mitgebracht werden sollen, wird vom Professional Organizer eine Pauschale für die Besorgung und den Transport dieser Ordnungshelfer verrechnet werden. Diese Gebühr wird vorab kommuniziert. Außerdem ergeben sich dann Fahrtkosten gemäß Punkt 5.1.

6.2. Sofern im Rahmen des Vertrages mit dem

Professional Organizer Ordnungshelfer geliefert werden (z.B. Ordnungsboxen) so gilt, dass sämtliche gelieferten Ordnungshelfer bis zur vollständigen Erfüllung aller Forderungen des Professional Organizers im Eigentum desselben bleiben.

 

7. Terminabsage

7.1. Der Professional Organizer kann vereinbarte Termine ohne Angabe von Gründen absagen. Vom Professional Organizer abgesagte Termine werden dem Kunden nicht in Rechnung gestellt. Dem Kunden stehen aus der Terminabsage durch den Professional Organizer keine Ansprüche zu.

7.2. Der Kunde kann vereinbarte Termine bis 48 (achtundvierzig) Stunden vor Beginn des Termins ohne Angabe von Gründen absagen.

7.3. Bei der Absage eines vereinbarten

Termins weniger als 48 (achtundvierzig) Stunden vor dessen Beginn, verpflichtet sich der Kunde zur Zahlung einer Ausfallgebühr von € 120,- (einhundertzwanzig) brutto. Dies gilt nicht, wenn der Kunde ohne eigenes Verschulden hierzu genötigt wird z.B. bei einem schwerwiegenden Unfall oder bei Fällen höherer Gewalt, wie insbesondere Brandschäden, Überschwemmungen, rechtmäßigen Aussperrungen, Seuchen wie Epidemien und Pandemien, soweit allgemein ein Gefahrenniveau von mindestens „mäßig“ durch das Robert-Koch-Institut festgelegt ist. Der Professional Organizer kann einen Nachweis für ein fehlendes Verschulden verlangen.

7.4. Sollte der Kunde zum vereinbarten Termin

nicht zu Hause anzutreffen sein, ohne dass er vorher abgesagt hat, hat der Professional Organizer Anspruch auf Ersatz des dadurch entstandenen Aufwandes, d.h. die Anfahrt und die vorgesehenen Leistungsstunden und Pauschalen sind laut erstem Angebot vom

Kunden zu bezahlen.

 

8. Vertraulichkeit

Der Professional Organizer behandelt die Daten des Kunden vertraulich und erteilt bezüglich der Inhalte der Gespräche mit dem Kunden Auskünfte nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden.

 

9. Eigentum

Alle Gegenstände, die sortiert werden, sind Eigentum des Kunden. Der Kunde entscheidet selbst, ob er bestimmte Gegenstände entsorgen, spenden, weitergeben möchte.

 

10. Entsorgung

Die Kosten für die Entsorgung aussortierter Gegenstände liegen beim Kunden. Gegen Bezahlung einer Gebühr von € 60,- brutto übernimmt der Professional Organizer den Abtransport von bis zu einer PKW-Ladung voll mit Gegenständen. Sie werden bei entsprechenden Stellen abgegeben. Der Kunde muss dann auch die Anfahrtskosten und Parkgebühren gemäß Punkt 5 übernehmen.

 

11. Auftragserfüllung

Die Leistungen des Professional Organizers gelten als erfüllt und abgenommen, wenn der Kunde nicht unverzüglich Einwände erhebt. Zeit, Ort, Art und Umfang des Mangels muss genau beschrieben werden. Werden vom Kunden bei der vertraglich festgelegten Leistung berechtigte Mängel beanstandet, so ist der Professional Organizer zur Nachbesserung verpflichtet und berechtigt.

 

12. Haftung

12.1. Die Haftung des Professional Organizers

ist ausgeschlossen. Dies gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des Professional Organizers, eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen beruhen.

12.2. Der Professional Organizer übernimmt keine Haftung für verlegte Gegenstände. Wertgegenstände müssen vom Kunden persönlich sortiert werden. 

 

13. Urheberrecht

Sämtliche vom Professional Organizer herausgegebenen Unterlagen unterliegen dem

Urheberrecht. Diese dürfen vom Kunden nur für die Umsetzung der Beratung verwendet werden. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.

 

14. Schlussbestimmung

Sollten einzelne Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, bleibt davon die Wirksamkeit im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren

Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am

nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich Lücken erweisen.

 

15. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Deutschland, 53474 Bad Neuenahr.

© Copyright OrdnungsFlow - Homesome Organized.     Alle Rechte vorbehalten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.